Shopify
Lesezeit:
3min

Was macht einen erfolgreichen Shopify Shop aus?

28/6/2021

Was macht einen erfolgreichen Shopify Shop aus?


Im Jahr 2015 lag der B2C-E-Commerce-Umsatz in Deutschland noch unter 40 Milliarden Euro, nur 5 Jahre später verzeichnet der Onlinehandel ein Wachstum von 54 % Prozent. Immer mehr Menschen genießen die Bequemlichkeit und Vielfalt des Angebots online und mehr und mehr Gründer sehen im E-Commerce eine Chance, sich selbst zu verwirklichen, ihrer Leidenschaft nachzugehen oder durch Innovationen die Welt ein Stückchen besser zu machen.


Deswegen geht es heute um die Frage: Wie schaffst du es als angehender Onlinehändler einen Shop aufzubauen, der eine erfolgreiche Performance verspricht und dich von deinen Konkurrenten abhebt?


Sorge für einen übersichtlichen Shopaufbau

Noch bevor du die ersten Produkte in deinem Shop hochlädst, solltest du dir Gedanken um die Struktur machen. Am besten fängst du mit der Startseite an, denn dies ist die Seite, die der Kunde normalerweise als Erstes besucht.

Übersichtliche Startseite


Die Startseite sollte überschaubar sein und alle wichtigen Inhalte bereitstellen. Der Besucher sollte auf den ersten Blick sehen, was dein Angebot ist und wofür du stehst. Dein USP gehört also in jedem Fall direkt oben auf den Banner. Dieser sollte prägnant sein und nicht zu ausführlich. Weiterführende Informationen über dich und dein Unternehmen gehören auf die „Über Uns“-Seite.



Eine gute Startseite verlinkt außerdem auf die unterschiedlichen Produktkategorien, zeigt die Top-Produkte, Kundenbewertungen, Referenzen und beinhaltet CTA’s. Auch deine Kontaktdaten sollten auf der Startseite zu finden sein oder ein Online-Chat, dies weckt Vertrauen beim Kunden.  


Navigation mit Sticky Header (Apple Beispiel)


Dein Shopify Shop sollte durch ein effektives Kategorien-, Filter- und Suchsystem leicht zu navigieren ist. Menschen kaufen schließlich aus Bequemlichkeit, gestalte daher die Navigation so übersichtlich wie möglich und trage damit zu einem schnellen und einfachen Einkaufserlebnis bei.


Achte darauf, dass deine Navigation „Sticky“ ist, also am oberen Rand zu sehen bleibt, während der Besucher nach unten scrollt.


Erstelle aussagekräftige Produktseiten

Über die Navigation kommt der Kunde nun auf deine Produktseiten, den eigentlichen Shop. Vielleicht hat er aber auch direkt auf ein Produkt auf der Startseite geklickt. Nun geht es darum den Kunden von deinem Angebot zu überzeugen. Hierfür haben wir einige Hinweise gesammelt, die du beim Aufsetzen dieser Seiten beachten solltest.



Einzelne Produktseite

Die endgültige Entscheidung für oder gegen ein Produkt hängt stark von der Qualität und Quantität der bereitgestellten Informationen ab. Fange nicht damit an 1000-Wörter Beschreibungen zu erstellen, das überfordert den Besucher nur. Dein Ziel sollte sein, alle relevanten Informationen so prägnant und interessant wie möglich darzustellen. Denke beim Schreiben deiner Produktbeschreibungen daran zwischen Features und Benefits zu unterscheiden.



Features sind die Funktionen, also was ein Produkt kann. Bei einem iPhone ist das zum Beispiel die 12px Kamera und die Akkulaufzeit von 26 Stunden. Mit den Benefits zeigst du dem Kunden, welche Vorteile das Produkt für ihn mitbringt und wie es ihm das Leben erleichtern kann. Bleiben wir beim Beispiel iPhone. Aus dem Feature der 12px Kamera wird der Benefit „Kreiere Erinnerungen deiner Liebsten mit gestochen scharfen Bildern“.


Neben der Produktbeschreibung gibt es noch weitere wichtige Faktoren die eine erfolgreiche Produktseite ausmachen:


Qualitativ hochwertige Bilder


Bilder aus allen Winkeln und mit realen Personen im praktischen Einsatz haben eine enorme Wirkung auf den Besucher. Er wird sich durch die Galerie klicken, kommt vielleicht zu seinem Lieblingsbild zurück und bekommt eine Vorstellung davon, wie das Produkt wohl in seinen Händen wirkt.


Deine Produktbilder sollten also unbedingt in professionelle Hände gegeben werden, wenn du nicht selbst Fotograf bist. Denn der erste Eindruck zählt und erst der nächste Blick geht zu der Produktbeschreibung.


Schreibe knackige Produktbeschreibung


Wie oben schon erwähnt, sollte deine Beschreibung alle Vorteile des Produkts hervorheben.

Am besten fasst du diese in prägnanten Stichpunkten zusammen. Dies ist dann die Kurzbeschreibung, die direkt neben dem Produkt angezeigt wird. Eine längere Beschreibung in der alle technischen Daten stehen, fügst du unter dem Produkt ein.


Füge relevante Buttons und Informationen ein

Da dein Hauptziel immer der Verkauf ist, sollte der Warenkorb Button farblich hervorgehoben werden. Das lenkt den Blick deines Kunden direkt auf die gewünschte Handlung. Darüber hinaus solltest du die Option „Zur Wunschliste hinzufügen“ anzeigen, damit der Kunde zu einem späteren Zeitpunkt die Möglichkeit hat, seine Lieblingsprodukte zu sehen.

Zeige unterschiedliche Zahlungsoptionen unter dem Warenkorb Button an, denn dies ist eine sehr relevante Information für den Besucher. Ist er vom Produkt überzeugt und sieht er dann, dass du sein liebstes Zahlungsmittel anbietest, kannst du sicher sein, dass er auch kauft.


Betreibe Cross-Selling auf den Produktseiten


Auf der Produktseite kannst du nicht nur ein Produkt promoten, sondern gleich mehrere. Du kannst verwandte Produkte anzeigen und/oder „Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch“-Artikel. Der Einsatz von Cross-Selling Apps kann den durchschnittlichen Bestellwert in deinem Onlineshop erhöhen.


Außerdem sollten auf der Produktseite ebenso wie auf der Startseite Bewertungen angezeigt werden, die das Vertrauen in dein Produkt erhöhen.

Bitte deine Kunden um Produktbewertungen

Früher funktionierte Werbung lediglich durch Mundpropaganda und auch heute noch vertrauen wir am meisten darauf, was unsere Freunde und Familie erzählen. Wenn sie überzeugt von einem Produkt sind, kaufen wir es meist ohne uns noch eine Dritte Meinung einzuholen. Ein ähnlicher Mechanismus greift bei Produktbewertungen, wir vertrauen auf das Urteil anderer, auch wenn die Menschen uns fremd sind.


Bietet dein Shop zu den unterschiedlichen Produkten Bewertungen, erzeugst du damit einen Social Proof und steigerst dadurch das Kundenvertrauen.



Neben dem umsatzsteigernden Effekt, den positive Bewertungen auf deinen Onlineshop haben, sind negative ein Indikator dafür, wo in deinem Shop Verbesserungspotenziale bestehen. Deine Kunden um Produktbewertungen zu bitten ist also immer eine Win-win-Situation.


Verbessere deine Ladezeit

Menschen die Onlineshopping betreiben, schätzen nicht nur die Vielfalt des Angebots, sondern vor allem, dass es schneller und bequemer ist. Du kannst also sicher sein, dass sie nicht lange auf deiner Seite bleiben, wenn diese zu lange lädt. Stattdessen werden sie direkt zum nächstbesten Konkurrenten abwandern.


Damit dir keine Besucher verloren gehen, solltest du also deinen Shop auf optimale Geschwindigkeit prüfen und diese, wenn nötig, verbessern. Ein nützliches Tool dafür ist der PageSpeed Insight Test von Google.


Lesetipp: „Speed und Performance deines Shopify Shops optimieren“


Ermögliche einen einfachen Checkout Prozess

Die Checkout-Seite ist die letzte Station des Kunden auf der Reise durch deinen Shop. Hier bestehen ebenfalls einige Möglichkeiten, um Conversion und Verkäufe zu steigern, indem du den Bezahlvorgang so effizient wie möglich gestaltest.


Diese Tipps helfen, den Check-out Prozess so einfach und unkompliziert wie möglich zu machen:



Neben einem übersichtlichen Checkout ist zuletzt eine gute Kundenbetreuung der Schlüssel zum Erfolg.


Biete eine qualifizierte Kundenbetreuung


Was einen guten Shop zuletzt ausmacht, ist eine gute Kundenbetreuung. Es kann immer etwas passieren während des Kaufprozesses. Das Paket geht verloren, eine Rechnung kommt nicht an, das Produkt ist defekt etc. Bei einem Ladenkauf hat der Kunde einen direkten Ansprechpartner, an den er sich wenden kann. Ein Onlineshop braucht hingegen einen qualifizierten Support, der sich schnell um die Anliegen seiner Kunden kümmert.


Ein guter Kundensupport schafft es auch verärgerte Kunden zu beschwichtigen und kann der Schlüssel zur Bindung und Gewinnung neuer Kunden sein.



Lesetipp: 7 Möglichkeiten, um durch Bewertungen deinen Shopify Shop zu boosten“


Kleine Maßnahmen, große (Erfolgs-)Wirkung

Einen erfolgreichen Shop aufzubauen erfordert einige kleine Maßnahmen, die einen riesigen Effekt erzielen. Eine liebevoll gestaltete Produktseite, professionelle Bilder oder auch ein qualifizierter Kundenservice sind dass, was dich und deinen Onlineshop von deinen Konkurrenten unterscheidet.



Geschrieben von
Inés Fabienne Gand

Inés Fabienne Gand ist Teil des Marketing-Teams von Eshop Guide. Texte, Social Media und Content-Management sind ihre Spezialitäten. Ihre Freizeit verbringt sie am liebsten mit ihrem Sohn, Freunden & Yoga.